Die Schöpferin

Wenn ich schöpfe
dann kann ich mich nur leer machen
und dann
mit einer Kelle
Wasser von der Quelle
einen Aufguss machen
und ich steh in Flammen.

Autor*in: Emilia Tapli

i believe that the children the visions and art come from the same place they come through the heart. through that we can carry them those creatures those souls. as mamas and midwifes and fertilize soil. music: https://www.youtube.com/channel/UC_SDnCEHygVhoKEDyRxduOA/playlists

4 Gedanken zu „Die Schöpferin“

  1. So ein tolles Gedicht! Es lässt so viel Raum für Interpretation und trotzdem sehe ich ein klares Bild vor meinen Augen… Danke 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.