Sein Preis

Die Wolken über der Stadt trugen Kleider. Rot und lilafarben, gelb, orangen, blau und rosa.

Mit Rüschen und tiefen Krägen. Ihre weiten Säume über den Himmel gefächert.

Die Wolken über der Stadt trugen Kleider, heute.

Ob sie einen Ball veranstalteten?

Er wäre gern eingeladen worden. Zum Tanz der Wolken über seiner Stadt.

In ihren Kleidern und Farben sah er sie vorbeiziehen und trug selbst nur Schwarz.

Schwarze Jeans, schwarzer Pullover, schwarze Stiefel, schwarze Mütze.

Er war froh, dass die Wolken heute kein Schwarz trugen. Die Farben standen ihnen besser.

„Sein Preis“ weiterlesen

Nachtstimmung

Die Stadt ist viele.

Jede Tür eine Welt.

Die posterbeklebten, beleuchteten, zu rauchigen Bars.

Auch die posterbeklebten- aber andere Poster („meditative Harfenmusik“, „Anthroposophischer Abend“, „Warum 5G uns tötet“, „Einführung in Schubert“)- Glastüren zu kichernden, knisternden Tanzräumen.

Die blitzeblank geputzen, modern designten elektrischen Schiebetüren zu fenster- und bildschirmreichen Büros.

Die metallenen, hölzernen, alten, baufälligen, unauffälligen, zu kleinen Zimmerchen; Schöngeist-Buden:

Jede beherbergt eine Welt

und alle leben, wachsen, gedeihen, altern, verändern

Welche ist meine?

Es sind andere-

die, die mein schneller, zielstrebiger Schritt findet; öffnet

und die, die mich einladen, den zufriedenen, ziellos

Schlendernden.

TUNAMO

I want to write about this.
So, so badly.
This Language, this Platform, this Topic – Let’s go:

A weeks worth of conversation, just in one moment.
It’s still going, right behind me and in my head.
I am fed.
Fed for a weeks worth of diary writing, sleeping and letting my brain do it’s magic.
I now wish I cloud also just go and meditate,
but hey, I can write.
The topic is meta, by the way.
Not even going into abstract metaphors today.

„TUNAMO“ weiterlesen

Straße

GGGRRRRRHHHH. WWWWWwwwwwMMMM.
RATTATTATTATTATT. KadumKadumKadumKadum.
WWWWwwwwwhhh. Tchiuuhh Tchiuuhh Tchiuuuhh _______

„AAaaaahhhh“ schreit mein Kopf, denn er ist
Unfraglich im Ungleichgewicht,
Entsetzlich verletzlich
Verletzt.

„Uuuuhhh“ schreit er,
Denn schon wieder ist der Ton
durch seine Nervenbahnen gewetzt.

„Straße“ weiterlesen