1.456

Regen trommelte gegen das Fenster. Dem quadratischen Guckloch in der Betonwand, dass sie Fenster nannten.

Mirko saß am Bettende auf dem Pfosten des Metallgestells, einen Fuß gegen den Boden gedrückt, den anderen locker geknickt. Er sah hinaus.

Nein, er sah zu den Tropfen, folgte den silbernen Strähnen mit seinen Augen.

Adrig rot und gelb, kakaofarbene Iris.

„1.456“ weiterlesen