4.

Das Mädchen lief durch die U-Bahn. Sie war 6 Jahre alt und trug ein karriertes Kleid mit einer zuckerwattefarbenen Felljacke darüber. Sie lief die ganze Strecke des U-Bahnwagons entlang, dann wieder zurück zu ihrer Mutter. Sie fiehl auf. Sie hatte keine Angst, nicht vor der Entfernung zu ihrer Mutter, nicht vor den Menschen in den Gängen. Als die U-Bahn sich durch eine Biegung wand, tauchte sie auf, an einer gelben Metallstange hängend. Sie kletterte daran hinauf, hangelte sich in die Mitte der quer gelgten Strebe. Sie schwang vor und zurück. Eine Akrobatin in der U-Bahn. Sechs, blond, furchtlos.

Zuhause

Es ist der Ort, wo man sich wohlfühlen soll. Wie oft ist das wirklich so? Zuhause ist etwas, zu dem man immer zurückkehren kann und Kraft tanken kann. Zuhause warten Menschen auf dich. Zuhause kommst du zur Ruhe, Zuhause wirst du aufgefangen, ein Zuhause gibt dir Halt und Sicherheit. Ein Zuhause ist essentiell für dich und uns und du brauchst eins. Hast du ein Zuhause?

„Zuhause“ weiterlesen

1.

Wie der löchrige Flaum eines Mäusebauchs, lagen die Haare über ihrem gebräunten Schädel. Beim Kämmen klebten sie, weiß, fast durchsichtig, in der Bürste der alten Frau und sie sammelte sie, jedes einzeln, heraus. Zwischen den Fingern rieb sie ihre Haare vor und zurück. Weich wie der Flaum eines Mäusebauchs, dachte sie.