Initiative

Ich kann nicht mehr auf mein Netz vertrau’n,
weil dazu müsste ich die Kraft aufbau’n,
nach etwas zu fragen, was nicht da ist.

Obwohl doch klar ist,
dass so viele liebe Menschen für mich da sind,
verfällt mein Kopf in Starrsinn.
Es treibt mich in den Wahnsinn
und aller Schlaf ist dahin.

Dabei will ich doch nur geliebt werden,
aber nicht so, wie ihr mich schon liebt,
sondern immer genau dann und auf die Art,
die ich brauche.

Ich verrauche, Nacht für Nacht –
bin verrannt und kann euch nicht mehr sagen,
wie verletzt ich bin,
denn mir fehlt die Selbstliebe
für die Initiative.

Autor*in: Mara

Hier siehst du meine Kunst. Ich habe mir angewöhnt, jeden Tag etwas zu zeichnen und schreiben. Ich zeichne jeden Tag in eins meiner sieben kleine Bücher für das Projekt Dayss. Und schreibe immer ein Gedicht für come along. Es geht viel um meine Gefühle. Oft frage ich mich Abends vor dem Schlafen gehen, wie es mir geht und bringe das dann zu Papier. Ich hoffe dir gefällt es hier im Offenen Kunst Raum und vielleicht willst du ja auch selber was teilen. Ich würde mich sehr freuen. Für alle Hinweise zu technischen Probleme oder deine generellen Gedanken oder Fragen zur Website bin ich Dankbar c: Threema: S9P27AFT E-Mail: mara@tapetenresonanz.de Telegram: @ehuzy

2 Gedanken zu „Initiative“

  1. Okay, dann versuche ich das halt mal mit dem kommentieren… So, hier hätten wir mal wieder ein (leider zugegebener Maßen) äußerst schönes Beispiel für Gedichte, die sich effektiv des Stilmittels „Reim“ bedienen.
    Ne, anders.
    Es ist schön. Die Reime sind so eingeflochten, dass sie unterstreichen, um die Worte schmeicheln, sie sicher in meinem Kopf rein tragen.
    Das Bild ist schön. Die Licht kreiert so eine Atmosphäre…
    Mich begeistert, wie du dich ausdrückst.
    💜

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.