Gegenwart

Gegenwart
gegen jede Art
von Plänen und Dämonen
der Vergangenheit
überschwämmt

Was war
war wie Wasser
was sich im Meer verfließt
sich aus Wolken ergießt
die ihre Schatten werfen
wie die Gischt sich auf den Strand

Gegenwart
das Salz im Meer
ohne sinkst du schwer
in altes Gewässer
Auftrieb um Luft zu holen
nicht genug
um die Zukunft zu sehen

Wellen wiegen
hin und her
Treiben im Meer
treiben für mehr
mehr soll sein
viel gewesen

Gegenwart
das Land in Sicht
wo sich die Brandung bricht
ein Strand
der nach Frieden riecht


Dem Treiben entgleiten
und auf die Wellen sehen
die sich auftürmen
nur um ineinander zu stürmen

Gegenwart
bewart dich
vor dem endlosen Blau
der Zeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.