Kräfte

Nicht mehr lindern
verhindern

den Schmerz nicht mehr mildern
der mich fühlen lässt wie es ist
sterblich zu sein

zulassen, dass die Schale bricht
das Unbekannte mich umgibt
mich umhüllt

es beginnt

ein letztes Aufbrechen
losgehen

immer schneller

und schneller

bis die Füße nachgeben
abheben

sich im Flug verdrehen

zeitverzögert
am Boden
landen

ein Stich in der Brust
ein Jauchzen
ein dumpfer Nachhall
ein hingebungsvoller Schmerz
ein letzter Aufprall

ein letztes Brummen
ein letzter Flügelschlag
ein letzter Blick ins bunte Blumenbeet
einen letzten Windstoß
atmen

Ein Gedanke zu „Kräfte“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.